Jan-Gerds Blog


Filesharing via GMail

Googles E-Mail-Service hat viele Vorteile, einer davon sind über 2 Gigabyte Speicher pro Account. Und Accounts sind schnell kreiert, was Google Mail (in den USA heißt es GMail, hier Google Mail, you know what I mean) eigentlich zur perfekten Web-Festplatte macht. Für genau diesen Zweck gibt es schon seit längerem GMailFS (auch für Linux), dass den Mail-Account als Festplatte im Arbeitsplatz anzeigt und so das Dateien Hoch- und Runterladen genauso einfach macht wie das Kopieren auf eine Diskette. Darum soll es aber hier nicht gehen. Hier geht es um G2G, der – zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige – Name ist eine Kreuzung aus P2P, also Peer-to-Peer – sprich: Tauschnetzwerke im Stile von BitTorrent, eMule und Co. – und dem G für GMail. Und die Webseite ist im Prinzip auch genau das: Ein auf Google Mail basierendes Tauschnetzwerk. Es funktioniert ganz einfach: Man lädt Dateien auf seinen GMail-Account hoch (zum Beispiel mit dem oben genannten GMailFS, oder einfach per Hand) und andere können sie (…)

Gesamten Post lesen »

Geschenk des Himmels

Dank des Schneesturms am Freitag war heute keine Schule. Das ist schön. Vreden und Ochtrup hatten bis heute keinen Strom, in Vreden geht es wohl wieder, in Ochtrup wartet man noch. Ich sitze hier in Stadtlohn in wohliger Wärme, und schaue dem Treiben im WDR zu, das ist auch schön. Ahaus, Vreden und Ochtrup lassen ihre Schulen morgen auch zu, auch das ist schön. Stadtlohn macht seine aber auf, das ist leider doof. Schneemannsfoto:

Hooters kommt

Bislang war der Besuch bei Hooters nur USA-Reisenden möglich, Markus zum Beispiel. Alle anderen durften nur Kalender mit leicht bekleideten Bedienungen kaufen. Aber jetzt expandiert die Kette – nach Deutschland. Mitsamt Hooters Girls natürlich, denn während man bei der Konkurrenz von McDonald’s und Burger King eher auf kleine Preise setzt, vermarktet sich Hooters eher über die großen (gerne auch operierten) Brüste seiner Bedienungen. Spiegel hat mehr zum Deutschlandstart, mal sehen, wann der erste hier in der Nähe aufmacht. Nicht, dass ich hingehen würde, nur aus Interesse.

Toon-Tipp

Nach langer langer Zeit gibt es wieder mal einige neue Comics auf nichtlustig.de. War mir im Eifer des Gefechtes wohl völlig entgangen, aber lustig wie eh und je sind sie auf jeden Fall. Einfach mal reinschauen. Mein Lieblingscomic ist übrigens dieser hier:

Xbox 360

In einer Woche ist es auch in Europa so weit: Die Xbox 360 erscheint hierzulande. In den USA ist das Teil ja schon seit ein paar Tagen zu haben und dementsprechend viele Videos und Tests finden sich nun nach und nach im Netz ein. Das Ding ist ja schon geil, die PPC-CPU hat 3 Kerne mit je 2 GHz, die Grafikkarte lässt selbst die neuesten Bretter nVidia und ATI (von denen wird sie auch produziert) alt aussehen. Und dann die Spiele: Project Gotham Racing 3, Call of Duty 2, Kameo und Perfect Dark Zero machen schon Lust auf eine neue Konsole, zumal meine Xbox langsam aber sicher den Bach runtergeht, die Controller gehen kaputt und auch das DVD-Laufwerk will nicht mehr so wie einst. Und dann kostet das Premium Pack inkl. Konsole, Wireless Pad, Fernbedienung, RJ45- und Komponenten-Kabel sowie 20GB Festplatte nur mickrige 399€, dafür bekommt man nichtmal eine der oben gennanten Grafikkarten, geschweige denn ein komplettes System mit (rechnerischen) (…)

Gesamten Post lesen »

Was Wikipedia weiß

Aus einem Eintrag in der Wikipedia und der Kategorie „Dinge, die ich nie wissen wollte“: Peter North erwies sich in über 20 Jahren Tätigkeit als einer der beständigsten Darsteller der amerikanischen Pornoindustrie, der bis heute in mehr als 1500 Filmen auftrat. Als eine seiner bemerkenswertesten Eigenschaften, die in seinen Filmen immer wieder thematisiert wurde, gilt neben seinem ausgesprochen großen Penis, seine Fähigkeit, sehr große Mengen Sperma zu ejakulieren. In zahlreichen Szenen nutzt Peter North diese Fähigkeit, um besonders imposante Gesichtsejakulation durchzuführen.

Schweinekram

Und doch kann dich nichts vernichten, Wenn Vergänglichem zum Trotze Willst dein Sehnen ewig richten, Erst zur Flasche dann zur … Wer so was schreibt? Goethe. Die Sau.

Fly me to the moon

Nach langer Zeit ging es heute mal wieder zum Fliegen ins virtual.aero nach tobit. Wer’s nicht kennt: Da gibt’s tolle Flugsimulatoren, in denen man dann mit einer MiG Flugzeuge, Hubschrauber, Panzer, Schiffe etc. jagen darf oder sich einfach bei ein paar Loopings das Blut in den Kopf treiben lässt. Markus (auf den Fotos), Julius und Peter (nicht auf den Fotos) waren auch dabei. Super Sache, das. Alle Fotos gibt es hier. Ich sehe gerade, dass der alte Herr von nebenan letztens auch da war, seine Fotos sind auch auf flickr, hier.

Return of the CD-Tipp

Einen echten, reinen CD-Tipp hatten wir schon lange nicht mehr. Doch das muss nicht so bleiben! Heute schon gibt es einen neuen, aktuellen. Diesmal gleich mit fünf Alben, aber nur einer Band: Blur. Davon bin ich ja schon ganz lange sehr sehr großer Fan, nur habe ich lange gedacht, dass sich dafür außer mir niemand so recht begeistern kann. Wenn man nur „Song 2″ kennt wird man vielleicht beim sehr geilen „Country House“, „The Universal“, „Parklife“ oder dem „Charmless Man“ etwas enttäuscht sein, da die Musik doch eine andere ist. Vor allem langsamer, der ein oder andere wird vermutlich denken, er höre das Lied in Zeitlupe oder sein Kassettenrekorder sei kaputt. Aber wenn wir eins wissen, dann das: Leute, die noch einen Kassettenrecorder benutzen, haben eh nie recht. Und so ist dann auch hier das Tempo genau richtig, nur halt ungewohnt zu Anfang. Anspieltipps sind die oben genannten Songs und die Alben dazu sind unterm Text, Bildlink führt wie immer (…)

Gesamten Post lesen »